Välkommen in einer neuen Ära.

Glücklich leben wie in Schweden: 1.Inspiration für Dich

Lagom-Era

Glücklich leben wie in Schweden - Zufriedenheit & Balance für Dich mit 3 Achtsamkeitsübungen  

Die Schweden führen, neben den anderen skandinavischen Ländern, seit Jahren den World Happiness Report an. Was hat es damit auf sich und was können wir davon lernen? In unserer Reihe „Glücklich leben wie in Schweden - Inspirationen für ein Leben in Balance und Zufriedenheit“ unterstützen wir Dich auf Deinem Weg in Richtung Glück und Ausgeglichenheit.  

Genau darüber haben wir dieses Jahr äußerst erfolgreich auf der größten Buchmesse der Welt in Frankfurt gesprochen. In mehreren Vorträgen haben wir dazu Hunderte von Menschen inspirieren, unterstützen und begeistern können. Das möchten wir mit Dir teilen. 

Aber beginnen wir von vorn. Wir haben im Dezember 2017 die Lagom-Era gegründet, die Ära für Balance und Zufriedenheit. Lagom ist schwedisch und steht für „genau richtig“, individuell und situationsangepasst. Also was für Dich gerade in dem Moment passt. Das kann übrigens in 1-2 Jahren ganz anders aussehen, da sich unsere Bedürfnisse und Wünsche ändern (können).

Anmerkung: Wir haben basierend auf unseren langjährigen Coachingausbildungen und unseren Erfahrungen daraus das Lagom-Konzept entwickelt, welches Dir ein Gefühl von Zufriedenheit gibt und Dich im Alltag unterstützt. 

Kommen wir zurück, warum die Schweden so glücklich sind, obwohl es in Schweden dunkler ist, meist kälter und noch dazu vor Mücken nur so wimmelt. Der World Happiness Report belegt seit Jahren, dass die Schweden zu einem der glücklichsten Länder der Welt gehören. Gemessen werden dabei externe und interne Faktoren. Vergleichen wir Deutschland mit Schweden, sind die externen Faktoren wie Bildungssystem, Schulsystem, Gesundheitssystem sehr ähnlich und weisen nur graduelle Unterschiede auf, die keine Auswirkung auf unsere Zufriedenheit haben.

Mit den inneren Faktoren Deine Zufriedenheit selbst beeinflussen!

 

Doch sehen wir uns die inneren Faktoren näher an, können wir genau hier den Unterschied zwischen Schweden und Deutschland entdecken. Das sind jene Faktoren, die von uns selbst ausgehen und die wir selbst beeinflussen können. Sprich: Wir haben selbst so einen immensen Einfluss darauf, wie es uns geht. Also: Nimm Dein Schicksal selbst in die Hand und handle!

Du hast es in der Hand,
dass es Dir gut geht!

 

Es ist nicht der Staat, der Bürgermeister oder Dein Partner, der dafür verantwortlich ist, dass es Dir besser geht. Nein! Du selbst hast es in der Hand.

Hier gibt es viele effektive Strategien, die wir anwenden können, um uns glücklicher zu fühlen. Das sind beispielsweise Übungen aus der Positiven Psychologie oder Übungen aus der Meditation und Achtsamkeit, um einige Beispiele zu nennen.

Positive Psychologie oder Mindfulness helfen, uns glücklicher zu fühlen.

 

Damit Du auch gleich Handeln kannst, möchten wir Dir hier etwas mitgeben, was Du direkt selbst umsetzen kannst, damit es Dir besser geht.

Mehr Glück für Dich - 3 Übungen für mehr Achtsamkeit im Alltag

Was kannst Du hier also selbst tun? Hier möchten wir Dir 3 einfache Übungen zeigen, mit denen Du schon den ersten Schritt in Richtung Zufriedenheit gehen kannst.

Übung 1: Sehen – Hören – Fühlen

Das ist eine wunderbare Übung, die wir noch näher in unserem Buch „Lagom achtsam PRAXIS. Mehr Zufriedenheit und Balance durch weniger Druck & Stress“ beschreiben. Es geht darum, einfach mal 1 Minuten innezuhalten und entweder „nur“

  • … zu sehen, was um Dich herum geschieht. Was nimmst Du mit Deinen Augen wahr?
  • … zu hören, was Du für Geräusche in Deiner Umgebung wahrnehmen kannst
  • oder … nur zu fühlen. Damit ist das „Fühlen“ auf Deiner Haut gemeint, also wie Deine Füße beispielsweise den Boden berühren oder ob Du Wind auf Deiner Haut spürst.

Übung 2: Lücken wahrnehmen

Vielleicht kennst Du das auch: Wir nehmen nur die auffälligen Dinge in unserem Umfeld wahr, auf die sich gerade unser Fokus lenkt. Also wünschst Du Dir beispielsweise ein Baby, siehst Du plötzlich überall nur schwangere Frauen. Oder uns ging es so, als wir eine lange Radtour durch Deutschland gemacht haben, ist uns plötzlich aufgefallen, wie viele Menschen doch Fahrradfahren. Und so nehmen wir eben oft nur den Teil der Welt war, der gerade in unserer Aufmerksamkeit liegt.

In der Übung geht es darum, das „Drumherum“ auch noch wahrzunehmen, um ein komplettes achtsames Bild Deiner Umgebung zu erhalten – und nicht nur mit „Scheuklappen“ unsere Version der Welt zu sehen.

Versuch einfach mal, 1-2 Minuten die Lücken wahrzunehmen – ohne diese zu bewerten.

Übung 3: Nimm die Natur wahr

Nimm Dir mal bewusst 1 Minute Zeit, um die Natur um Dich herum wahrzunehmen. Auch wenn Du in der Stadt unterwegs bist, gibt es Bäume, die Temperatur ist je nach Jahreszeit unterschiedlich und auch die Helligkeit unterscheidet sich in den Jahreszeiten oft.

Wie beispielsweise jetzt im Herbst, wo die Blätter von den Bäumen fallen oder es stürmischer und kälter wird. Die Natur kommt zur Ruhe und kann sich so für das nächste Jahr erneuern.

Probiere einfach mal die drei Übungen aus, heute vielleicht eine, morgen eine andere und dann die dritte. Es kann sein, dass Dir eine besonders gut liegt.

Frage Dich dann:

  • Was habe ich wahrgenommen?
  • Wie ging es mir vorher?
  • Wie ging es mir nachher?
  • Was war gut an der Übung?

Tipp 1 für Dich: Damit Du auch wirklich glücklicher wirst, empfehlen wir Dir tatsächlich bereits heute schon mit der ersten Übung zu beginnen. So steigert sich die Wahrscheinlichkeit, dass Du handelst und glücklicher wirst. Sonst ist es vielleicht nur ein weiterer interessanter Artikel, der abgespeichert wird unter „Klingt gut, muss ich mal machen“ und geht unter. Also: Lebe die Tipps und teste sie gleich mal aus!

Tipp 2 für Dich: Und bist Du einmal nicht bei der Sache und merkst, dass Dich etwas ablenkt. Glückwunsch, denn Du hast ja gemerkt, dass Du abgelenkt warst. Das kann passieren. Wichtig ist nur, hole Dich wieder zur Übung zurück und praktiziere weiter. Umso mehr Du übst, umso besser wirst Du werden!

In einer Woche geht es weiter mit dem nächsten Blogpost zum Thema „Inspirationen für ein Leben in Balance und Zufriedenheit“. Fokus wird das Thema „Zufriedenheit im Jetzt“ sein.

 

Dr. Anne & Olof Brolien

Schweden, Dezember 2018

 

JETZT NEU: Für mehr Inspirationen und Unterstützung, haben wir unseren ersten Schwedenkalender 2019 für Dich zusammengestellt. Den gibt es hier in limitierter Auflage nur für Dich.

Zudem haben wir vor Kurzem unsere 2 Bücher "Lagom Achtsam - Dein schwedischer Reisebegleiter zu nachhaltigem Glück und Zufriedenheit." und "Lagom achtsam PRAXIS" in Neuauflage veröffentlicht.

Wochentischkalender Lagom-Era 2019

 

 

Lagom achtsam Lagom achtsam Praxis Buch Olof Brolien Anne Brolien

 

 

 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen